Article Details

In: KulturPoetik 2020, Issue 1

Author

Title

Eingegangene Bücher und Neuerscheinungen

Category

KulturLiteratur

Full text

  • Julia Amslinger/Franz Fromholzer/Jörg Wesche (Hg.), Lose Leute. Figuren, Schauplätze und Künste des Vaganten in der Frühen Neuzeit. Paderborn 2019. 
  • Christoph Bareiter/Ingrid Tomkowiak (Hg.), Mediated Pasts – Popular Pleasures. Medien und Praktiken poulärkulturellen Erinnerns. Würzburg 2019. 
  • Heng Barone/Sanna Schulte/Sascha Tuchardt (Hg.), Figuren des Provokativen und Subversiven. Körper und Sexualität multimedial. Würzburg 2019. 
  • Eva Berendsen/Saba-Nur Cheema/Meron Mendel (Hg.), Trigger Warnung. Identitätspolitik zwischen Abwehr, Abschottung und Allianzen. Berlin 2019.
  • Mauro Fosco Bertola/Christiane Solte-Gresser (Hg.), An den Rändern des Lebens. Träume vom Sterben und Geborenwerden in den Künsten. München 2019.
  • Agnes Bidmon/Michael Niehaus (Hg.), Kafkas Dinge. Würzburg 2019. 
  • Marlen Bidwell-Steiner/Birgit Wagner (Hg.), Der Spanische Bürgerkrieg als (Anti)Humanistisches Laboratorium. Göttingen 2019.
  • Falk Bornmüller/Johannes Franzen/Mathis Lessau (Hg.), Literature as Thought Experiment? Perspectives from Philosophy and Literary Studies. Paderborn 2019.
  • Wolfgang Braungart/Joachim Jacob/Jan-Heiner Tück (Hg.), Literatur/Religion. Bilanz und Perspektiven eines interdisziplinären Forschungsgebietes. Stuttgart 2019.
  • Heiko Christians/Georg Mein (Hg.), Gefahr oder Risiko? Zur Geschichte von Kalkül und Einbildungskraft. Paderborn 2019.
  • Albrecht Classen, Travel, Time and Space in the Middle Ages and the Early Modern Time. Explorations of World Perceptions and Processes of Identity Formation. Berlin 2018.
  • Sarah Czerney, Zwischen Nation und Europa. Nationalmuseen als Europamedien. Berlin 2019.
  • Lutz Danneberg/Annette Gilbert/Carlos Spoerhase (Hg.), Das Werk. Zum Verschwinden und Fortwirken eines Grundbegriffs. Berlin 2019.
  • Ralph-Miklas Dobler/Daniel Jan Ittstein (Hg.), Fake. Tübingen 2019. 
  • Johannes Drerup/Gottfried Schweiger (Hg.), Handbuch Philosophie der Kindheit. Stuttgart 2019.
  • Franziska Ehinger, Utopie und Destruktivität. Bäume in der deutschen Lyrik. Würzburg 2019.
  • Astrid Erll/Roy Sommer (Hg.), Narrative in Culture. Berlin 2019.
  • Ottmar Ette/Uwe Wirth/Caroline Haupt (Hg.), Kulturwissenschaftliche Konzepte der Transplantation. Berlin 2019.
  • Günther Fetzer, Das Taschenbuch. Geschichte, Verlage, Reihen. Tübingen 2019.
  • Lora Fitzsimmons/Charles McKnight (H.), The Oxford Handbook of Faust in Music. Oxford 2019.
  • Achim Geisenhanslüke, Die Sprache der Infamie III. Literatur und Scham. Paderborn 2019.
  • Constanze Geisthardt, Monster als Medien literarischer Selbstreflexion. Untersuchungen zu Hartmanns von Aue Iwein, Heinrichs von dem Türlin Crône und Johanns von Würzburg Wilhelm von Österreich. Berlin 2019.
  • Johannes Görbert, Die Vertextung der Welt. Forschungsreisen als Literatur bei Georg Forster, Alexander von Humboldt und Adelbert von Chamisso. Berlin 2014.
  • Jenny Haase/Audrey Lasserre/Beatrice Trînca/Xenia von Tippelskirch (Hg.), Rückzug. Produktivität des Solitären in Kunst, Religion und Geschlechtergeschichte / En retrait/e. La solitude créatrice au prisme du genre dans les arts et la religion. Würzburg 2019.
  • Sibylle Heidenreich, Wunschlandschaften. Bilder vom guten Leben und die Utopie der Nachhaltigkeit. Würzburg 2019. 
  • Aleta-Amirée von Holzen, Maskierte Helden. Zur Doppelidentität in Pulp-Novels und Superheldencomics. Zürich 2019. 
  • Dirk Kemper/Natalia Bakshi/Elisabeth Cheauré/Paweł Zajas (Hg.), Literatur und Auswärtige Kulturpolitik. Paderborn 2019.
  • Andreas B. Kilcher/Urs Lindner (Hg.), Zwischen Anpassung und Subversion. Sprache und Politik der Assimilation. Paderborn 2019.
  • Meret Kupczyk/Ludger Schwarte/Charlotte Warsen (Hg.), Kulturtechnik Malen. Die Welt aus Farbe erschaffen. Paderborn 2018.
  • Séverine Marguin/Henrike Rabe/Wolfgang Schäffner/Friedrich Schmidgall (Hg.), Experimentieren. Einblicke in Praktiken und Versuchsaufbauten zwischen Wissenschaft und Gestaltung (Science Studies). Bielefeld 2019.
  • Barbara Mariacher/Jattie Enklaar/Evelyne Tax (Hg.), Eurovisionen: Europa zwischen Globalisierung und Polarisation. Innen- und Außenansichten von Europa in Literatur, Geschichte und Philosophie. Würzburg 2019.
  • Markus May/Michael Baumann/Robert Baumgartner/Tobias Eder (Hg.), Den Drachen denken. Liminale Geschöpfe als das Andere der Kultur. Bielefeld 2019. 
  • Franziska Metzger/Dimiter Daphinoff (Hg.), Ausdehnung der Zeit. Die Gestaltung von Erinnerungsräumen in Geschichte, Literatur und Kunst. Köln 2019.
  • Stefan Neuhaus/Petra Weber (Hg.), Anfangen und Aufhören. Paderborn 2019.
  • Gillian Overing/Ulrike Wiethaus (Hg.), American/Medieval Goes North. Earth and Water in Transit. Göttingen 2019.
  • Walter Reese-Schäfer, Deutungen der Gegenwart. Zur Kritik wissenschaftlicher Zeitdiagnostik. Stuttgart 2019.
  • Stefana Sabin, AugenBlicke. Eine Kulturgeschichte der Brille. Göttingen 2019.
  • Susann Schäfer/Jonathan Everts (Hg.), Handbuch Praktiken und Raum. Humangeographie nach dem Practice Turn. Bielefeld 2019.
  • Hans-Joachim Schmidt, Herrschaft durch Schrecken und Liebe. Vorstellungen und Begründungen im Mittelalter. Göttingen 2019.
  • Philipp Schmidt, Germanenbilder. ›Germanische‹ Stoffe und Motive in der skandinavisch-, deutsch- und niederländischsprachigen Literatur von der Vorromantik bis 2013. Würzburg 2018.
  • Juliane Schröter u. a. (Hg.), Linguistische Kulturanalyse. Berlin 2019.
  • Anna Karina Sennefelder, Rückzugsorte des Erzählens. Muße als Modus autobiographischer Selbstreflexion. Tübingen 2018.
  • Wiebke Sievers/Sandra Vlasta (Hg.), Immigrant and Ethnic-Minority Writers Since 1945. Fourteen National Contexts in Europe and Beyond. Leiden 2018.
  • Leonie Silber, Poetische Berge. Alpinismus und Literatur nach 2000. Heidelberg 2019.
  • Michael Staack, Fighting As Real As It Gets. A Micro-Sociological Encounter. Stuttgart 2019.
  • Jasper Stephan (Hg.), Sprengstoff. Motive und Verfahren in Literatur und Medien. Würzburg 2019. 
  • Philipp Stoellger (Hg.), Figurationen des Menschen. Studien zur Medienanthropologie. Würzburg 2019.
  • Kocku von Stuckrad, Die Seele im 20. Jahrhundert. Paderborn 2019.
  • Nerea Vöing, Arbeit und Melancholie. Kulturgeschichte und Narrative in der Gegenwartsliteratur. Bielefeld 2019.
  • Markus Winkler, Barbarian. Explorations of a Western Concept in Modern Theory, Literature and the Arts. Vol. II. Twentieth and Twenty-first Century. Stuttgart 2020.
  • Christoph Zeller, Werte. Eine Geschichte des Versprechens. Stuttgart 2019.