Detailansicht

In: KulturPoetik 2014, Heft 2

Autor

Titel

Eingegangene Bücher und Neuerscheinungen

Kategorie

KulturLiteratur

Volltext

  • Hans Adler/Lynn L. Wolff, Aisthesis und Noesis. Zwei Erkenntnisformen vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Paderborn 2013.
  • Gerd Althoff, »Selig sind, die Verfolgung ausüben«. Päpste und Gewalt im Hochmittelalter. Stuttgart 2013.
  • Wilhelm Amann/Natalie Bloch/Georg Mein, Ökonomie – Narration – Kontingenz. Kulturelle Dimensionen des Markts. Paderborn 2014.
  • Silke Arnold-de Simine, Mediating Memory in the Museum. Trauma, Empathy, Nostalgia. Basingstoke 2013.
  • Aleida Assmann, Ist die Zeit aus den Fugen? Aufstieg und Fall des Zeitregimes der Moderne. München 2013.
  • Jan Assmann/Harald Strohm (Hg.), Orakel und Offenbarung. Formen göttlicher Willensbekundung. Paderborn 2013.
  • Michaela Bauks/Martin Meyer, Zur Kulturgeschichte der Scham. Hamburg 2011.
  • Stefan Beck/Jörg Niewöhner/Estrid Sørensen (Hg.), Science and Technology Studies. Eine sozialanthropologische Einführung. Bielefeld 2012.
  • Jonas Bens/Susanne Kleinfeld/Karoline Noack (Hg.), Fußball, Macht, Politik. Interdisziplinäre Perspektiven auf Fußball und Gesellschaft. Bielefeld 2014.
  • Maximilian Benz, Gesicht und Schrift. Die Erzählung von Jenseitsreisen in Antike und Mittelalter. Berlin 2013.
  • Stefan Berger/Linas Eriksonas/Andrew Mycock (Hg.), Narrating the Nation. Representations in History, Media, and the Arts. New York u.a. 2011.
  • Nora Berning, Towards a Critical Ethical Narratology. Analyzing Value Construction in Literary Non-Fiction across Media, Trier 2013.
  • Christian Berrenberg, »Es ist deine Pflicht zu benutzen, was du weißt!« Literatur und literarische Praktiken in der norwegischen Arbeiterbewegung 1900-1931. Würzburg 2014.
  • Natalie Binczek u.a. (Hg.), Dank sagen. Politik, Semantik und Poetik der Verbindlichkeit. Paderborn 2013.
  • Natalie Binczek/Cornelia Epping-Jäger (Hg.), Das Hörbuch. Praktiken audioliteralen Schreibens und Verstehens. Paderborn 2014.
  • Günter Blamberger/Sebastian Goth (Hg.), Ökonomie des Opfers. Literatur im Zeichen des Suizids. Paderborn 2013.
  • Robert Born/Sarah Lemmen (Hg.), Orientalismen in Ostmitteleuropa. Diskurse, Akteure und Disziplinen vom 19. Jahrhundert bis zum Zweiten Weltkrieg. Bielefeld 2014.
  • Dietrich Boschung/Sonja A.J. Neef/Henri Sussmann (Hg.), Astroculture. Figurations of Cosmology in Media and Arts. Paderborn 2013.
  • Rosi Braidotti, The Posthuman. Cambrige u.a. 2013.
  • Carena Brenner, Die Ethnologie und die Politik des Raums. Bedeutungsproduktion im ethnographischen Film, Bielefeld 2014.
  • Maria E. Brunner/Nicoletta Gagliardi/Lucia Perrone-Capano (Hg.), Deutsch-italienische Kulturbeziehungen als Seismograph der Globalisierung in Literatur, Übersetzung, Film, Kulturarbeit und Unterricht. Würzburg 2014.
  • Georg Brunold (Hg.), Nichts als der Mensch. Beobachtungen und Spekulationen aus 2500 Jahren. Berlin 2013.
  • Tobias Bulang, Enzyklopädische Dichtungen. Fallstudien zu Wissen und Literatur in Spätmittelalter und früher Neuzeit. Berlin 2011.
  • Tobias Cheung, Organismen. Agenten zwischen Innen- und Außenwelt 1780-1860. Bielefeld 2014.
  • Viviana Chilese/Heinz-Peter Preusser (Hg.), Technik in Dystopien. Heidelberg 2013.
  • Wolfgang Uwe Eckart/Robert Jütte, Medizingeschichte. Eine Einführung. Köln, Weimar, Wien 2014.
  • Martin Clauss, Ritter und Raufbolde Vom Krieg im Mittelalter. CD. Darmstadt 2011.
  • Thomas Düllo/Sören Birke/Uwe Breitenborn (Hg.), Gravitationsfeld Pop. Was kann Pop? Was will die Popkulturwirtschaft? Konstellationen in Berlin und anderswo. Bielefeld 2013.
  • Umberto Eco (Hg.), Die Geschichte der legendären Länder und Städte. München 2013.
  • Manfred K.H. Eggert/Hans Peter Hahn/Stefanie Samida (Hg.), Handbuch Materielle Kultur. Bedeutungen, Konzepte, Disziplinen. Stuttgart, Weimar 2014.
  • Sophie Elpers/Anna Palm, Die Musealisierung der Gegenwart. Von Grenzen und Chancen des Sammelns in kulturhistorischen Museen. Bielefeld 2014.
  • Romana Filzmoser, Hurenbilder. Ein Motiv in der Druckgraphik des 17. und 18. Jahrhunderts. Köln, Weimar, Wien 2014.
  • Joerg Fingerhut/Rebekka Hufendiek/Markus Wild (Hg.), Philosophie der Verkörperung. Grundlagentexte zu einer aktuellen Debatte. Berlin 2013.
  • Harald Fischer-Tiné, Pidgin Knowledge. Wissen und Kolonialismus. Zürich u.a. 2013.
  • Kirstin Frieden, Neuverhandlungen des Holocaust. Mediale Transformationen des Gedächtnisparadigmas. Bielefeld 2014.
  • Friedrich de la Motte Fouqué, Ausgewählte Dramen und Epen. Bd. 13: Andreas Hofers Gefangennehmung. Andreas Hofers Tod. Hg. v. Claudia Stockinger, Hildesheim u.a. 2014.
  • Nicola Gess (Hg.), Literarischer Primitivismus. Berlin u.a. 2013.
  • Nicola Gess, Primitives Denken. Wilde, Kinder und Wahnsinnige in der literarischen Moderne (Müller, Musil, Benn, Benjamin). Paderborn 2013.
  • Elena Gretchanaia, »Je vous parlerai la langue de l’Europe …«. La francophonie en Russie (XVIIIe-XIXe siècles). Brüssel 2012.
  • Elena Gretchanaia/Alexandre Stroev/Catherine Viollet (Hg.), La francophonie européenne aux XVIIIe-XIXe siècles. Perspectives littéraires, historiques et culturelles. Brüssel 2012.
  • Henriette Herwig (Hg.), Merkwürdige Alte. Zu einer literarischen und bildlichen Kultur des Alter(n)s. Bielefeld 2014.
  • Toni Hildebrandt/Fabian Goppelsröder/Ulrich Richtmeyer (Hg.), Bild und Geste. Figurationen des Denkens in Philosophie und Kunst. Bielefeld 2014.
  • Josef Hoffmann, Philosophien der Kriminalliteratur. Wien 2013.
  • Claudia Jarzebowski/Anne Kwaschik (Hg.), Performing Emotions. Interdisziplinäre Perspektiven auf das Verhältnis von Politik und Emotion in der Frühen Neuzeit und in der Moderne. Göttingen 2013.
  • Stefan Kaufmann/Lars Koch/Niels Werber (Hg.), Erster Weltkrieg. Kulturwissenschaftliches Handbuch. Stuttgart, Weimar 2014.
  • Jan Keupp, Mode im Mittelalter. CD. Darmstadt 2012.
  • Joachim Klose, Heimat in der Diktatur. Leipzig 2014.
  • Markus Köhlerschmidt/Stefanie Voigt, Der knöcherne Zigarrenhalter. Die ästhetische Lust am Schrecklichen im Ersten Weltkrieg. Tübingen 2014.
  • Anita Krätzner, Die Universitäten der DDR und der Mauerbau 1961. Leipzig 2014.
  • Reinhard Kreckel/Karin Zimmermann, Hasard oder Laufbahn. Akademische Karriere­strukturen im internationalen Vergleich. Leipzig 2014.
  • Marie Lampert/Rolf Wespe (Hg.), Storytelling für Journalisten. Konstanz 2013.
  • Hans-Jürgen Lüsebrink/Manfred Schmeling/Christiane Solte-Gresser (Hg.), Zwischen Transfer und Vergleich. Theorien und Methoden der Literatur- und Kulturbeziehungen aus deutsch-französischer Perspektive. Stuttgart 2013.
  • Hans Magenschab, Der große Krieg. Österreich im Ersten Weltkrieg 1914 – 1918. Der Weg in den Untergang – die Katastrophe im Osten – der Krieg im Gebirge – das Ende der Monarchie. Innsbruck 2013.
  • Sonja Malzner, »So sah ich Afrika«. Die Repräsentation von Afrikanern in plurimedialen Reiseberichten der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Würzburg 2013.
  • Mathias Mayer, Stillstand. Entrückte Perspektive. Zur Praxis literarischer Entschleunigung. Göttingen 2014.
  • Reinhart Meyer/Matthias Johannes Pernerstorfer, Schriften zur Theater- und Kulturgeschichte des 18. Jahrhunderts. Wien 2012.
  • Kait Mitschele/Sabine Scharff (Hg.), Werkbegriff Nachhaltigkeit. Resonanzen eines Leitbildes. Bielefeld 2013.
  • Hans-Harald Müller/Lars Schmeink (Hg.), Fremde Welten. Wege und Räume der Fantastik im 21. Jahrhundert. Berlin 2012
  • Martin Mulsow, Kriminelle – Freidenker – Alchemisten. Räume des Untergrunds in der Frühen Neuzeit. Köln, Weimar, Wien 2014.
  • Michael Niehaus/Wim Peeters (Hg.), Rat geben. Zu Theorie und Analyse des Beratungshandelns. Bielefeld 2014.
  • Thomas Nocke/Birgit Schneider (Hg.), Image Politics of Climate Change. Visualizations, Imaginations, Documentations. Bielefeld 2014.
  • Ryosuke Ohashi/Martin Roussel (Hg.), Buchstaben der Welt – Welt der Buchstaben. Paderborn 2014.
  • Manfred Pfaffenthaler u.a. (Hg.), Räume und Dinge. Kulturwissenschaftliche Perspektiven. Bielefeld 2014.
  • Peter Pfrunder (Hg.), Schweizer Fotobücher 1927 bis heute. Eine andere Geschichte der Fotografie. Baden 2012.
  • Ernst Piper, Nacht über Europa. Kulturgeschichte des Ersten Weltkriegs. Berlin 2013.
  • Pop. Kultur und Kritik. Heft 4, Frühjahr 2014. Hg. v. Moritz Baßler u.a.
  • Annika Richterich, Geomediale Fiktionen. Map Mashups – zur Renaissance der literarischen Kartographie in der digitalen Literatur. Bielefeld 2014.
  • Hugh Ridley, Darwin Becomes Art. Aesthetic Vision in the Wake of Darwin, 1870-1890. Amsterdam, New York 2014.
  • Alexander Samely, Profiling Jewish Literature in Antiquity. An Inventory, from Second Temple Texts to the Talmuds. Oxford 2013.
  • Edith Sauer, Liebe und Arbeit. Geschlechterbeziehungen im 19. und 20. Jahrhundert. Köln, Weimar, Wien 2014.
  • Annika Schlitte u.a. (Hg.), Philosophie des Ortes. Reflexionen zum Spatial Turn in den Sozial- und Kulturwissenschaften. Bielefeld 2014.
  • Dieter Schott, Europäische Urbanisierung (1000-2000). Eine umwelthistorische Einführung. Köln, Weimar, Wien 2014.
  • Steffen Siegel, Belichtungen. Zur fotografischen Gegenwart. Paderborn 2014.
  • Jutta Stalfort, Die Erfindung der Gefühle. Eine Studie über den historischen Wandel menschlicher Emotionalität. Bielefeld 2013.
  • Regina Toepfer, Höfische Tragik. Motivierungsformen des Unglücks in mittelalterlichen Erzählungen. Berlin 2013.
  • Jean Verdon, Irdische Lust. Liebe, Sex und Sinnlichkeit im Mittelalter. Darmstadt 2012.
  • Martina Wagner-Egelhaaf/Christian Sieg (Hg.), Autorschaften im Spannungsfeld von Religion und Politik. Würzburg 2014.
  • Thomas Waitz, Bilder des Verkehrs. Repräsentationspolitiken der Gegenwart. Bielefeld 2014.
  • Christoph Zeller (Hg.), Literarische Experimente. Medien, Kunst, Texte seit 1950. Heidelberg 2012.
  • Gesa Ziemer, Komplizenschaft. Neue Perspektiven auf Kollektivität. Bielefeld 2013.
  • Martin Zimmermann, Gewalt. Die dunkle Seite der Gefühle. München 2013.