Detailansicht

In: KulturPoetik 2013, Heft 2

Autor

Titel

Eingegangene Bücher und Neuerscheinungen

Kategorie

KulturLiteratur

Volltext

  • Emmanuel Alloa u.a. (Hg.), Leiblichkeit. Geschichte und Aktualität eines Konzepts. Tübingen 2012.
  • Natalia Bakshi/Dirk Kemper/Iris Bäcker (Hg.), Religiöse Thematiken in den deutschsprachigen Literaturen der Nachkriegszeit (1945-1955). München, Paderborn 2013.
  • Stefan Balzter, Wo ist der Witz? Techniken zur Komikerzeugung in Literatur und Musik. Berlin 2013.
  • Arndt Bauerkämper, Das umstrittene Gedächtnis. Die Erinnerung an Nationalsozialismus, Faschismus und Krieg in Europa seit 1945. Paderborn 2012.
  • Sebastian Bernhardt, Das Individuum, die Liebe und die gesellschaftlichen Normen im erzählerischen Gesamtwerk Paul Heyses. Würzburg 2013.
  • Karin Bijsterveld (Hg.), Soundscapes of the Urban Past. Staged Sound as mediated cultural Heritage. Bielefeld 2013.
  • Doerte Bischoff, Poetischer Fetischismus. Der Kult der Dinge im 19. Jahrhundert. Paderborn 2013.
  • Pim den Boer u.a. (Hg.), Europäische Erinnerungsorte. München 2012.
  • Eva Bonn, Was machen Marker? Logik, Materialität und Politik von Differenzierungsprozessen. Bielefeld 2013.
  • Roland Borgards/Nicolas Pethes (Hg.), Tier – Experiment – Literatur 1880-2010. Würzburg 2013.
  • Irene Brandenburg/Nicole Haitzinger/Claudia Jeschke (Hg.), Geste und Affekt im 18. Jahrhundert. München 2013.
  • Claudia Breger, An Aesthetics of Narrative Performance. Transnational Theater, Literature, and Film in Contemporary Germany. Columbus 2012.
  • Christiane Brosius/Axel Michaels/Paula Schrode (Hg.), Ritual und Ritualdynamik. Schlüsselbegriffe, Theorien, Diskussionen. Göttingen 2013.
  • Benjamin Bühler/Stefan Rieger, Das Wuchern der Pflanzen. Ein Florilegium des Wissens. Frankfurt am Main 2009.
  • Lucia Perrone Capano/Claudia Öhlschläger (Hg.), Figurationen des Temporalen. Poetische, philosophische und mediale Reflexionen über Zeit. Göttingen 2013.
  • Frederick Cooper, Out of Empire. Redefining Africa’s Place in the World. Göttingen 2013.
  • Peter Dettmering, Literatur- und Filmanalyse. Würzburg 2012.
  • Pól O’Dochartaigh/Christiane Schönfeld (Hg.), Representing the »Good German« in Literature and Culture after 1945. Altruism and Moral Ambiguity. Rochester, New York 2013.
  • Frédéric Döhl (Hg.), Konturen des Kunstwerks. Zur Frage von Relevanz und Kontingenz. München 2013.
  • Elke Dubbels, Figuren des Messianischen in Schriften deutsch-jüdischer Intellektueller 1900-1933. Berlin 2011.
  • Heidi Eisenhut/Anett Lütteken/Carsten Zelle (Hg.), Europa in der Schweiz. Grenzüberschreitender Kulturaustausch im 18. Jahrhundert. Göttingen 2013.
  • Robert Fajen, Die Verwandlung der Stadt. Venedig und die Literatur im 18. Jahrhundert. Paderborn 2013.
  • Robert Feustel, Grenzgänge. Kulturen des Rauschs seit der Renaissance. Paderborn 2013.
  • Rudolf Freiburg/Dirk Kretzschmar (Hg.), Alter(n) in Literatur und Kultur der Gegenwart. Würzburg 2012.
  • Alexander Gallus, Heimat »Weltbühne«. Eine Intellektuellengeschichte im 20. Jahrhundert. Göttingen 2012.
  • Jan Gerstner, Das andere Gedächtnis. Fotografie in der Literatur des 20. Jahrhunderts. Bielefeld 2012.
  • Jonathan Gottschall, The storytelling Animal. How stories make us human. Boston 2012.
  • Dirk Göttsche, Remembering Africa. The Rediscovery of Colonialism in Contemporary German Literature. Rochester, New York 2013.
  • Tobias Grill, Der Westen im Osten. Deutsches Judentum und jüdische Bildungsreform in Osteuropa (1783-1939). Göttingen 2013.
  • Friederike Felicitas Günther/Jörg Robert (Hg.), Poetik des Wilden. Festschrift für Wolfgang Riedel. Würzburg 2012.
  • Thomas Hausmanninger, Verschwörung und Religion. Aspekte der Postsäkularität in den franco-belgischen Comics. München, Paderborn 2013.
  • Martin Hellström/Edgar Platen (Hg.), Armut. München 2012.
  • Thomas Huber, Ästhetik der Begegnung. Kunst als Erfahrungsraum der Anderen. Bielefeld 2013.
  • Helmut Hühn/James Vigus (Hg.), Symbol and Intuition. Comparative Studies in Kantian and Romantic-Period Aesthetics. London, Leeds 2013.
  • Nikolas Immer/Mareen van Marwyck (Hg.), Ästhetischer Heroismus. Konzeptionelle und figurative Paradigmen des Helden. Bielefeld 2013.
  • Frank Jacobs, Seltsame Karten. Ein Atlas kartographischer Kuriositäten. München 2012.
  • Christian Kassung (Hg.), Zoologicon. Ein kulturhistorisches Wörterbuch der Tiere. München, Paderborn 2012.
  • Dorothee Kimmich/Schamma Schahadat/Thomas Hauschild (Hg.), Kulturtheorie. Bielefeld 2010.
  • Dorothea Klein (Hg.), Die Erschaffung der Welt. Alte und neue Schöpfungsmythen. Würzburg 2012.
  • Thomas Koebner (Hg.), Ekstase. Projektionen. Studien zu Natur, Kultur und Film. München 2012.
  • Daniel Kofahl (Hg.), Kulinarisches Kino. Interdisziplinäre Perspektiven auf Essen und Trinken im Film. Bielefeld 2013.
  • Joachim Küchenhoff/Joachim Pfeiffer/Carl Pietzcker (Hg.), Scham. Würzburg 2012.
  • Florian Kühnel, Kranke Ehre? Adlige Selbsttötung im Übergang zur Moderne. München 2013.
  • Markus Leibenath (Hg.), Wie werden Landschaften gemacht? Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf die Konstituierung von Kulturlandschaften. Bielefeld 2013.
  • Armin Leidinger, Hure Babylon. Großstadtsymphonie oder Angriff auf die Landschaft? Würzburg 2010.
  • Florian Lippert, Selbstreferenz in Literatur und Wissenschaft. Kronauer, Grünbein, Maturana, Luhmann. München, Paderborn 2013.
  • Alexander Löck/Dirk Oschmann (Hg.), Literatur und Lebenswelt. Wien, Köln, Weimar 2012.
  • Roman Marek, Understanding Youtube. Über die Faszination eines Mediums. Bielefeld 2013.
  • Friedhelm Marx (Hg.), Inseln des Eigensinns. Beiträge zum Werk Annette Pehnts. Göttingen 2013.
  • Timothy Mehigan/Allan Corkhill (Hg.), Raumlektüren. Der Spatial Turn und die Literatur der Moderne. Bielefeld 2013.
  • Nadja Miczek, Biographie, Ritual und Medien. Zu den diskursiven Konstruktionen gegenwärtiger Religiösität. Bielefeld 2013.
  • Takemitsu Morikawa, Japanizität aus dem Geist der europäischen Romantik. Der interkulturelle Vermittler Mori Ogai und die Reorganisierung des japanischen »Selbstbildes« in der Weltgesellschaft um 1900. Bielefeld 2013.
  • Carsten Morsch, Blickwendungen. Virtuelle Räume und Wahrnehmungserfahrungen in höfischen Erzählungen um 1200. Berlin 2011.
  • Gesine Müller/Natascha Ueckmann (Hg.), Kreolisierung revisited. Debatten um ein weltweites Kulturkonzept. Bielefeld 2013.
  • Martin Mulsow, Prekäres Wissen. Eine andere Ideengeschichte der frühen Neuzeit. Berlin 2012.
  • Christoph Neubert/Gabriele Schabacher (Hg.), Verkehrsgeschichte und Kulturwissenschaften. Analysen an der Schnittstelle von Technik, Kultur und Medien. Bielefeld 2013.
  • Marika Natsvlishvili, Naturwissenschaft und Literatur im Dialog. Komparatistische Fallstudien zur europäischen Erzählliteratur des 20. Jahrhunderts. Würzburg 2012.
  • Stefan Neuhaus (Hg.), Figuration der Liebe in Geschichte und Gegenwart, Kultur und Gesellschaft. Würzburg 2012.
  • Yvonne Nilges, Schiller und das Recht. Göttingen 2012.
  • Ulf Otto, Internetauftritte. Eine Theatergeschichte der neuen Medien. Bielefeld 2013.
  • Janina Christine Paul, Reiseschriftstellerinnen zwischen Orient und Okzident. Analyse ausgewählter Reiseberichte des 19. Jahrhunderts. Weibliche Rollenvorstellungen, Selbstrepräsentationen und Erfahrungen der Fremde. Würzburg 2013.
  • Karin Peters, Der gespentische Souverän. Opfer und Autorschaft im 20. Jahrhundert. Paderborn 2013.
  • Edward Potter, Marriage, Gender, and Desire in Early Enlightenment German Comedy. Rochester, Woodbridge 2012.
  • Friedhelm Rathjen, Poets, Books and Rock’n’Roll. Literatur und Rockmusik: Ein Alphabet queerbeet. Emmelsbüll-Horsbüll 2013.
  • Moritz Reiffers, Das Ganze im Blick. Eine Kulturgeschichte des Überblicks vom Mittelalter bis zur Moderne. Bielefeld 2012.
  • Tilo Renz, Um Leib und Leben. Das Wissen von Geschlecht, Körper und Recht im Nibelungenlied. Berlin 2012.
  • Henning Ritter, Die Schreie der Verwundeten. Versuch über die Grausamkeit. München 2013.
  • Nikola Roßbach, Poiesis der Maschine. Barocke Konfigurationen von Technik, Literatur und Theater. Berlin 2013.
  • Oliver Ruf, Zur Ästhetik der Provokation. Kritik und Literatur nach Hugo Ball. Bielefeld 2012.
  • Anka Ryall/Johan Schimanski/Henning Howlid Waerp (Hg.), Arctic Discourses. Newcastle upon Tyne 2010.
  • Hans-Jürgen Schings, Revolutionsetüden. Schiller – Goethe – Kleist. Würzburg 2012.
  • Ulrich Johannes Schneider, Die Erfindung des allgemeinen Wissens. Enzyklopädisches Schreiben im Zeitalter der Aufklärung. Berlin 2013.
  • Konstanze Senge (Hg.), Hauptwerke der Emotionssoziologie. Wiesbaden 2013.
  • Roberto Simanowski, Textmaschinen – Kinetische Poesie – Interaktive Installation. Zum Verstehen von Kunst in digitalen Medien. Bielefeld 2012.
  • Jörn Steigerwald/Valeska von Rosen (Hg.), Amor sacro e profano. Modelle und Modellierungen der Liebe in Literatur und Malerei der italienischen Renaissance. Wiesbaden 2013.
  • Ulrike Sowodniok, Stimmklang und Freiheit. Zur auditiven Wissenschaft des Körpers. Bielefeld 2013.
  • Myriam Spörri, Reines und gemischtes Blut. Zur Kulturgeschichte der Blutgruppenforschung, 1900-1933. Bielefeld 2013.
  • Maria Stehle, Ghetto Voices in Contemporary German Culture. Textscapes, Filmscapes, Soundscapes. Rochester 2012.
  • Bernd Stiegler/Marius Rimmele, Visuelle Kulturen. Zur Einführung. Hamburg 2012.
  • Stefanie Stockhorst (Hg.), Epoche und Projekt. Perspektiven der Aufklärungsforschung. Göttingen 2013.
  • Alexandra Strohmaier (Hg.), Kultur – Wissen – Narration. Perspektiven transdisziplinärer Erzählforschung für die Kulturwissenschaften. Bielefeld 2013.
  • Karen Struve, Zur Aktualität von Homi K. Bhabha. Einleitung in sein Werk. Wiesbaden 2013.
  • Anton Tantner/Thomas Hübel/Thomas Brandstetter (Hg.), Vor Google. Eine Mediengeschichte der Suchmaschine im analogen Zeitalter. Bielefeld 2012.
  • Philipp Theisohn/Christine Weder (Hg.), Literaturbetrieb. Zur Poetik einer Produktionsgemeinschaft. Paderborn 2013.
  • Melanie Unseld/Christian von Zimmermann (Hg.), Anekdote – Biographie – Kanon. Zur Geschichtsschreibung in den schönen Künsten. Köln, Weimar, Wien 2013.
  • James van der Laan/Andrew Weeks (Hg.), The Faustian Century. German Literature in the Age of Luther and Faustus. Rochester, New York 2013.
  • Axel Volmar/Jens Schröter (Hg.), Auditive Medienkulturen. Techniken des Hörens und Praktiken der Klanggestaltung. Bielefeld 2013.
  • Martina Wagner-Egelhaaf (Hg.), Auto(r)fiktion. Literarische Verfahren der Selbstkonstruktion. Bielefeld 2013.
  • Sigrid Weigel (Hg.), Gesichter. Kulturgeschichtliche Szenen aus der Arbeit am Bildnis des Menschen. München 2013.
  • David E. Wellbery (Hg.), Kultur-Schreiben als romantisches Projekt. Romantische Ethnographie im Spannungsfeld zwischen Imagination und Wissenschaft. Würzburg 2012.
  • Ulrich Willems u.a. (Hg.), Moderne und Religion. Kontroversen um Modernität und Säkularisierung. Bielefeld 2013.
  • Kathrin Yacavone, Benjamin, Barthes and the Singularity of Photography. London und New York 2012.
  • Ingold Zeisberger, »Am Golde hängt, zum Golde drängt doch alles« – Ein Metall als Gradmesser kultureller Normen und Werte. Zur nicht-materiellen Semantik des »Goldenen« in der deutschen Literatur ab der Goethezeit. Kiel 2013.