Detailansicht

In: KulturPoetik 2007, Heft 2

Autor

Titel

Eingegangene Bücher und Neuerscheinungen

Kategorie

KulturLiteratur

Volltext

  • Andrea Albrecht, Kosmopolitismus. Weltbürgerdiskurse in Literatur, Philosophie und Publizistik um 1800. Berlin, New York 2005.
  • Andrea Allerkamp, Anruf, Adresse, Appell. Figurationen der Kommunikation in Philosophie und Literatur. Bielefeld 2005.
  • Susan Arndt/Dirk Naguschewski/Robert Stockhammer (Hg.), Exophonie. Anders-Sprachigkeit (in) der Literatur. Kadmos, Berlin 2007.
  • Aleida Assmann, Einführung in die Kulturwissenschaft. Grundbegriffe, Themen, Fragestellungen. Berlin 2006.
  • Achim Aurnhammer/Dieter Martin/Robert Seidel (Hg.), Gefühlskultur in der bürgerlichen Aufklärung. Tübingen 2004.
  • Shimon Bar-Efrat, Wie die Bibel erzählt. Alttestamentliche Texte als literarische Kunstwerke verstehen. Gütersloh 2006.
  • Anna Bartl u.a. (Hg.), Der ›Liber illuministarum‹ aus Kloster Tegernsee. Edition, Übersetzung und Kommentar der kunsttechnologischen Rezepte. Stuttgart 2005.
  • Immanuel Baumann, Dem Verbrechen auf der Spur. Eine Geschichte der Kriminologie und Kriminalpolitik in Deutschland 1880 bis 1980. Göttingen 2006.
  • Joachim Berger, Anna Amalia von Sachsen-Weimar-Eisenach (1739-1807). Denk- und Handlungsräume einer »aufgeklärten« Herzogin. Heidelberg 2003.
  • Árpád Bernáth/Endre Hárs/Peter Plener (Hg.),  Vom Zweck des Systems. Beiträge zur Geschichte literarischer Utopien. Tübingen 2006.
  • Barbara Beßlich, Der deutsche Napoleon-Mythos. Literatur und Erinnerung 1800-1945. Darmstadt 2006.
  • Jens Birkmeyer/Cornelia Blasberg (Hg.), Erinnern des Holocaust? Eine neue Generation sucht Antworten. Bielefeld 2006.
  • Hartmut Böhme, Fetischismus und Kultur. Eine andere Theorie der Moderne. Reinbek 2006.
  • Heiner Boehncke (Hg.), Radio Radio. Studien zum Verhältnis von Literatur und Rundfunk. Frankfurt/M. 2005.
  • Holger Bösmann, ProjektMensch. Anthropologischer Diskurs und Moderneproblematik bei Friedrich Schiller. Würzburg 2005.
  • Peter Braun, Mediale Mimesis. Licht- und Schattenspiele bei Adelbert von Chamisso und Justinus Kerner. München 2007.
  • Olaf Breidbach, Goethes Metamorphosenlehre. München 2006.
  • Peter Burke, Was ist Kulturgeschichte? Aus dem Englischen von Michael Bischoff. Frankfurt/M. 2005.
  • Bernd Busch (Hg), Jetzt ist die Landschaft ein Katalog voller Wörter. Beiträge zur Sprache der Ökologie. Göttingen 2007.
  • Markus Dederich, Körper, Kultur und Behinderung. Eine Einführung in die Disability Studies.  Bielefeld 2007
  • Uta Deppe, Die Festkultur am Dresdner Hofe Johann Georgs II. von Sachsen (1660-1679). Kiel 2006.
  • Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung (Hg.), Jahrbuch 2006. Göttingen 2007.
  • Walther Dieckmann, Streiten über das Streiten. Normative Grundlagen polemischer Metakommunikation. Tübingen 2005.
  • Carola Dietze, Nachgeholtes Leben. Helmuth Plessner 1892-1985. Göttingen 2006.
  • Sabine Eickenrodt, Augen-Spiel. Jean Pauls optische Metaphorik der Unsterblichkeit. Göttingen 2006.
  • John L. Flood, Poets Laureate in the Holy Roman Empire. A Bio-bibliographical Handbook. 4 Bde. Berlin, New York 2006.
  • Michael Franz u.a. (Hg.), Electric Laokoon. Zeichen und Medien, von der Lochkarte zur Grammatologie. München 2007.
  • Jochen Fritz/Neil Stewart (Hg.), Das schlechte Gewissen der Moderne. Kulturtheorie und Gewaltdarstellung in Literatur und Film nach 1968. Köln, Weimar 2006.
  • Daniel Gethmann, Die Übertragung der Stimme. Vor- und Frühgeschichte des Sprechens im Radio. Zürich, Berlin 2006.
  • Achim Geisenhanslüke/Christian Steltz (Hg.), Unfinished Business. Quentin Tarantinos »Kill Bill« und die offenen Rechnungen der Kulturwissenschaften. Bielefeld 2006.
  • Peter Gendolla/Jörgen Schäfer (Hg.), The Aesthetics of Net Literature. Writing, Reading and Playing in Programmable Media. Bielefeld 2007.
  • Jürg Glauser/Christian Kiening (Hg.), Text – Bild – Karte. Kartographien der Vormoderne. Freiburg 2007.
  • Cordula Grewe (Hg.), Die Schau des Fremden. Ausstellungskonzepte zwischen Kunst, Kommerz und Wissenschaft. Stuttgart 2006.
  • Hans-Ulrich Gumbrecht, Dimensionen und Grenzen der Begriffsgeschichte. Paderborn 2006.
  • Marion Gymnich/Birgit Neumann/Ansgar Nünning (Hg.), Kulturelles Wissen und Intertextualität. Theoriekonzeptionen und Fallstudien zur Kontextualisierung von Literatur. Trier 2006.
  • Wolfgang Hagen, Das Radio. Zur Geschichte und Theorie des Hörfunks – Deutschland/USA. Paderborn 2005.
  • Patrick Hanafin/Adam Gearey/Joseph Brooker (Hg.), Law and Literature. Oxford 2004.
  • David Herman/Manfred Jahn/Marie-Laure Ryan (Hg.), The Routledge Encyclopedia of Narrative Theory. London 2004.
  • Karel Herold/Paul Hruza (Hg.), Wege zur Urkunde, Wege der Urkunde, Wege der Forschung. Beiträge zur europäischen Diplomatik des Mittelalters. Wien, Köln, Weimar 2005.
  • Michael Hofmann/Jörn Rüsen/Mirjam Springer (Hg.), Schiller und die Geschichte. München 2006.
  • Wulf D. Hund, Rassismus. Bielefeld 2007.
  • Erdmut Jost, Landschaftsblick und Landschaftsbild. Wahrnehmung und Ästhetik im Reisebericht 1780-1820. Freiburg, Berlin 2006.
  • Ulrich Kittstein, Mit Geschichte will man etwas. Historisches Erzählen in der Weimarer Republik und im Exil (1918-1945). Würzburg 2006.
  • Michael Kohtes (Hg.), Dichter am Äther. Schriftsteller schreiben über das Radio. Düsseldorf 2006.
  • Albrecht Koschorke u.a., Der fiktive Staat. Konstruktionen des politischen Körpers in der Geschichte Europas. Frankfurt 2007.
  • Thomas Krettenauer/Michael Ahlers (Hg.), Pop Insights Bestandsaufnahmen aktueller Pop- und Medienkultur. Bielefeld 2007.
  • Michael Kunczik/Astrid Zipfel, Gewalt und Medien. Ein Studienbuch. 5., völlig überarbeitete Aufl. Köln, Weimar 2006.
  • Carla T. Kungl, Creating the Fictional Female Detective. The Sleuth Heroines of British Women Writers, 1890-1940. London 2006.
  • Imre Kurdi, Reden über den Tod hinaus. Untersuchungen zum ›literarischen‹ Testament Frankfurt/M. 2007.
  • Roger Luckhurst, The Invention of Telepathy. 1870-1901. Oxford 2002.
  • Katja Mellmann, Emotionalisierung. Von der Nebenstundenpoesie zum Buch als Freund. Eine emotionspsychologische Analyse der Literatur der Aufklärungsepoche. Paderborn 2006.
  • Michael J. Meyer (Hg.), Literature and Law. Amsterdam, New York 2004.
  • Evelyn K. Moore/Patricia Anne Simpson (Hg.), The Enlightened Eye. Goethe and Visual Culture. Amsterdam, New York 2007.
  • Christian Moser, Buchgestützte Subjektivität. Literarische Formen der Selbstsorge und Selbsthermeneutik von Platon bis Montaigne. Tübingen 2006.
  • Gerhard Müller, Vom Regieren zum Gestalten. Goethe und die Universität Jena. Heidelberg 2006.
  • Winfried Nerdinger/Architekturmuseum TU München (Hg.), Architektur wie sie im Buche steht. Fiktive Bauten und Städte in der Literatur. Salzburg 2006.
  • Barbara Neymeyer, Psychologie als Kulturdiagnose. Musils Epochenroman »Der Mann ohne Eigenschaften«. Heidelberg 2005.
  • Stephan Packard, Anatomie des Comics. Psychosemiotische Medienanalyse. Göttingen 2006.
  • Ralph Pordzik, Begehrte Texte. Literaturwissenschaft als Poetik des Unbewussten. Hamburg 2007.
  • Hans-Georg Pott, Kurze Geschichte der europäischen Kultur. Paderborn 2005.
  • Thomas Prüfer, Die Bildung der Geschichte. Friedrich Schiller und die Anfänge der modernen Geschichtswissenschaft. Köln, Weimar 2002.
  • Yong-Mi Quester, Frivoler Import. Die Rezeption freizügiger französischer Romane in Deutschland (1730-1800). Mit einer kommentierten Übersetzungsbibliographie. Tübingen 2006.
  • Marc Rölli/Tim Trzaskalik (Hg.), Heinrich Heine und die Philosophie. Vier Beiträge zur Popularität des Denkens. Wien 2007.
  • Lucia Ruprecht, Dances of the Self in Heinrich von Kleist, E.T.A. Hoffmann and Heinrich Heine. Aldershot 2006.
  • Clemens Ruthner/Ursula Reber/Markus May (Hg.), Nach Todorov. Beiträge zu einer Definition des Phantastischen in der Literatur. Tübingen 2006.
  • Irmgard Scheitler, Deutschsprachige Oratorienlibretti. Von den Anfängen bis 1730. Paderborn, München 2005.
  • Hans Peter Schmidt, Schicksal – Gott – Fiktion. Die Bibel als literarisches Meisterwerk. Mit einem Vorwort von Jan Assmann. Paderborn 2005.
  • Peter Schmidt, Gedruckte Bilder in handgeschriebenen Büchern. Zum Gebrauch von Druckgraphik im 15. Jahrhundert. Köln, Weimar 2003.
  • Uwe Schütte, Die Poetik des Extremen. Ausschreitungen einer Sprache des Radikalen. Göttingen 2006.
  • Jonathan Sheehan, The Enlightenment Bible. Translation, Scholarship, Culture. Princeton, Oxford 2005.
  • Andreas Sichelstiel, Musikalische Kompositionstechniken in der Literatur. Möglichkeiten der Intermedialität und ihrer Funktion bei österreichischen Gegenwartsautoren. Essen 2004.
  • Peter Sloterdijk, Zorn und Zeit. Politisch-psychologischer Versuch. Frankfurt/M. 2006.
  • Amy Gilman Srebnick/René Lévy (Hg.), Crime and Culture. A Historical Perspective. London, Burlington/Vermont 2005.
  • Hanna Stegbauer, Die Akustik der Seele. Zum Einfluss der Literatur auf die Entstehung der romantischen Instrumentalmusik und ihrer Semantik. Göttingen 2006.
  • Markus Steinmayr, Menschenwissen. Zur Poetik des religiösen Menschen in 17. und 18. Jahrhundert. Tübingen 2006.
  • Birgit Tautz, Reading and Seeing Ethnic Difference in the Enlightenment: From Africa to China. Basingstoke 2007.
  • Michael Titzmann (Hg.), Zwischen Goethezeit und Realismus. Wandel und Spezifik in der Phase des Biedermeier. Tübingen 2002.
  • Peter Utz, Anders gesagt – autrement dit – in other words. Übersetzt gelesen: Hoffmann, Fontane, Kafka, Musil. München 2007.
  • Peter Vodosek/ Wolfgang Schmitz (Hg.), Bibliotheken, Bücher und andere Medien in der Zeit des Kalten Krieges. Wiesbaden 2005.
  • Heide Volkening, Am Rand der Autobiographie. Ghostwriting – Signatur – Geschlecht. Bielefeld 2006.
  • Bettina Wagner (Hg.), Außen-Ansichten. Bucheinbände aus 1000 Jahren aus den Beständen der Bayerischen Staatsbibliothek München. Ausstellung anlässlich der Tagung des Arbeitskreises Einbandforschung 28. August – 15. Dezember 2006. Wiesbaden 2006.
  • Sigrid Weigel. u.a. (Hg.), Generation. Zur Genealogie des Konzepts – Konzepte von Genealogie. Paderborn 2005.
  • Melanie Wigbers, Krimi-Orte im Wandel. Gestaltung und Funktionen der Handlungsschauplätze in Kriminalerzählungen von der Romantik bis in die Gegenwart. Würzburg 2006.