Dream Cultures

Members

Dr. Marie Guthmüller

Contact:
Ruhr-Universität Bochum, Germany
Field of studies: Roman Studies
Email: marie.guthmueller[at]rub.de
Homepage: http://homepage.ruhr-uni-bochum.de

Publications on the Dream:

Books:
[with Hans-Walter Schmidt-Hannisa] (ed.), Das nächtliche Selbst. Traumwissen und Traumkunst im Jahrhundert der Psychologie. Vol. I: 1850-1900. Göttingen 2016.
[with Susanne Goumegou] (ed.), Traumwissen und Traumpoetik. Onirische Schreibweisen von der literarischen Moderne bis zur Gegenwart. Würzburg 2011.

Articles:
- Alessandro Manzoni, "I promessi sposi" (1827). Le rêve de Don Rodrigo entre symptomatologie et prophétie. In: Bernard Dieterle/Manfred Engel (ed.), Writing the Dream/Écrire le rêve. Würzburg 2017 (Cultural Dream Studies 1), 193-210.
- Sante De Sanctis oder das Verschwinden des Traums aus der Traumforschung. In: Marie Guthmüller/Hans-Walter Schmidt-Hannisa (ed.), Das nächtliche Selbst. Traumwissen und Traumkunst im Jahrhundert der Psychologie. Vol. I: 1850-1900. Göttingen 2016, 352-373.
- Tra malattia e cura igienica. I sogni di Alfonso Nitti. In: Guiseppe Stellardi / Emmanuela Tandello Cooper (ed.), Italo Svevo and his legacy for the Third Millennium. Vol. II: Contexts and Influences. Leicester 2014, 255–273.
- Wer kürzer schläft ist länger tot? Italo Svevo und der Neovitalismus um 1900. In: Hannah Ahlheim (ed.), Kontrollverlust, Kontrollgewinn. Beiträge zur Geschichte des Schlafs in der Moderne. Frankfurt/M., New York 2014, 131–152.
- »Con gli occhi chiusi«. Zu einer Ästhetik des Traums in der italienischen Moderne [Frederigo Tozzi]. In: Susanne Goumegou / Marie Guthmüller (ed.), Traumwissen und Traumpoetik. Onirische Schreibweisen von der literarischen Moderne bis zur Gegenwart. Würzburg 2011, 121–138.
- Der Traum im psychopathologischen Fallbericht des 19. Jahrhunderts: Maurice Macario, Alfred Maury, Sante De Sanctis. In: Rudolf Behrens / Carsten Zelle (ed.), Der ärztliche Fallbericht. Epistemische Grundlagen und textuelle Strukturen dargestellter Beobachtung. Wiesbaden 2011, 171–200.
Website developed by Christian Leistenschneider